Qualitätsziele

QM-Lexikon: FMEA (Failure Mode and Effects Analysis)

Unter dem Begriff FMEA versteht man die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse. FMEA zur Fehlerkennung In der ISO 9001 dient FMEA zur Risikominimierung im Produktentstehungsprozess. Ziel ist es potentielle Risiken für Nutzer und Prozesse frühzeitig zu erkennen und Präventions-maßnahmen zu ergreifen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist die FMEA ein elementares Instrument, um die Kosten der Fehlerbeseitigung so gering wie möglich zu halten. Vor …

QM-Lexikon: FMEA (Failure Mode and Effects Analysis) Weiterlesen »

QM-Lexikon: Risikomanagement

Die neue ISO DIN EN 9001:2015 fordert eine risikobasierte Denkweise. Das heißt eine Organisation muss ihre Risiken und Chancen berücksichtigen, um ihre Qualitätsziele zu erreichen. Während in der ISO 9001:2008 ein einzelnes Kapitel zu den Vorbeugungsmaßnahmen vorhanden war, zieht sich in der ISO 9001:2015 der risikobasierte Ansatz durch die komplette Norm. Dadurch wird das risikobasierte Denken zum systematischen Ansatz und …

QM-Lexikon: Risikomanagement Weiterlesen »

QM-Lexikon: Audit

Durch Audits wird regelmäßig überprüft, ob Anforderungen der ISO 9001:2015 und die daraus abgeleiteten eigenen Anforderungen des Unternehmens erfüllt werden. Hierbei wird die Eignung, Angemessenheit, Wirksamkeit und Aufrechterhaltung des QM-Systems überprüft. Im vierten Quartal wird das Auditprogramm für das Folgejahr geplant und eventuell notwendige Kapazitäten für Sonderaktionen berücksichtigt.

Nach oben scrollen