Die DIN ISO TS 16949 definiert den globalen Standard an ein Qualitätsmanagementsystem in der Automobilindustrie. Die Norm vereint alle gemeinsam entwickelten Forderungen der IATF-Mitglieder (Arbeitsgruppe, die sich aus verschiedenen Vertretern der Automobilindustrie zusammensetzt) und werden als technische Spezifikation (TS) basierend auf der ISO 9001 dargestellt. Im Fokus steht dabei die prozessorientierte Betrachtungsweise der Unternehmensabläufe aus der ISO 9001:2008. Dies sorgt für höchste Standards, Qualität und Fortschritt.

Prozessorientierter Ansatz

In der ISO TS 16949 unterscheidet man zwischen drei Prozessen: Managementprozessen, kundenorientierten Prozessen und unterstützenden Prozessen. Grundidee dieses prozessorientierten Ansatzes ist es die Prozesse nicht isoliert, sondern die Gesamtheit aller Prozesse im Unternehmen und deren gegenseitigen Wirkungen zu betrachten. Im Mittelpunkt stehen dabei die kundenspezifischen Anforderungen, die die Automobilhersteller auch an ihre Lieferanten stellen. (Customer Specific Requirements)

Ziele und Vorteile einer IOS TS 16949 Zertifizierung

  • Optimierung der Produkt- und Prozessqualität innerhalb der Lieferkette
  • Steigerung des Vertrauens in die Produktqualität
  • Einführung von Regelungen und Verfahren zur Fehlerreduzierung
  • Vermeidung von Mehrfachzertifizierung
  • Anwendung von international gültigen QM-und Systemanforderungen