Cpk bei nicht normalverteilten Daten ermitteln2020-04-16T22:57:03+01:00

QM-Forum Foren Qualitätsmanagement Cpk bei nicht normalverteilten Daten ermitteln

Schlagwörter: , ,

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • AvatarThomas Mudase
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo zusammen,

    wie oben erwähnt versuche ich den Cpk bei nicht NV Daten zu ermitteln. Als Referenz dient mir (leider) qs-* von Q-* .

    Wenn ich das richtig verstanden habe arbeitet diese Software mit der DIN M4 – Methode, wenn angegeben wird Normalverteilung erweitert.

    Ich habe jetzt etliche Methoden durch, um an die Quantile bzw den Cpk zu kommen, aber leider immer zu ungenau.( u.A. Betragsverteilung 1.Art, Clement usw).

    Auffällig ist, daß die größten Ungenauigkeiten bei 1-seitig tolerierten Merkmalen auftritt.

    Für jede Hilfe Dankbar,

     

    Tom

    AvatarQM-FK
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 462

    Hallo Tom,

    viele Daten sind log-normalverteilt, d.h. die logarithmierten Werte erfüllen hinreichend die Bedingungen für die Berechnungen, inkl. entsprechender cpk-Werte.

    Für nullbegrenzte Merkmale – Siehe Diskussionen im Archiv (z.B. Barbara’s Erläuterungen zu x-tilde)

    Gruß – und bleibt gesund.

    qm-fk

    Don’t think it – ink it.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.